Wiedergeburt

Schule: Verwandlung Grad: DRU/4 , HEX/5 ,
Zeifaufwand: 10 Minuten
Komponenten: V , G
Reichweite: Berührung
Ziel/Bereich/Effekt: Tote berührte Kreatur
Wirkungsdauer: Augenblicklich
Rettungswurf: Nein (siehe Text)
Zauberresistenz: Nein

Beschreibung

Mit Hilfe dieses Zaubers erweckst du eine tote Kreatur in einem anderen Körper zum Leben, vorausgesetzt der Tod ist nicht länger als eine Woche her und die Seele ist frei und möchte wieder zurückkehren. Ist die Seele nicht bereit zurückzukommen, funktioniert der Zauber nicht. Deshalb muss eine Kreatur, die zurückkehren möchte, auch keinen Rettungswurf machen.

Da der Tote in einen anderen Körper zurückkehrt, sind alle physischen Krankheiten und Gebrechen geheilt. Der Zustand der Leiche hat keinen Einfluss darauf. Solange noch ein kleiner Teil der sterblichen Überreste existiert, kann der Charakter wiedergeboren werden. Der entsprechende Überrest muss nur Teil des Körpers des Toten gewesen sein, als dieser gestorben ist. Der Zauber erschafftaus den natürlich vorhandenen Elementen den vollkommen neuen Körper eines jungen Erwachsenen für die Seele. Dieser Vorgang dauert 1 Stunde. Ist der Körper fertig, wird der Tote wiedergeboren.

Ein Wiedergeborener erinnert sich an den Großteil seines vergangenen Lebens und an seine frühere Gestalt. Er behält alle Klassenfähigkeiten, Talente oder Fertigkeitsränge, die er einmal besaß.

Seine Klasse, sein GAB, Rettungswurfboni und Trefferpunkte ändern sich nicht. Stärke-, Geschicklichkeits- und Konstitutionswerte hängen von dem neuen Körper ab. Streiche zuerst die Volksmerkmale des Wiedergeborenen (er gehört ja nicht mehr unbedingt seinem früheren Volk an) und wende dann die unten angegebenen Anpassungen auf die noch vorhandenen Attributswerte an. Die Wiedergeburt verursacht zwei permanente negative Stufen. War der Betroffene zum Zeitpunkt seines Todes erst auf der 1. Stufe, sinkt seine Konstitution stattdessen um 2 Punkte (würde dies die Konstitution auf 0 oder weniger senken, kann derjenige nicht wiedergeboren werden). Ein Charakter, der zum Zeitpunkt seines Todes Zauber vorbereitet hatte, hat bei jedem Zauber eine 50 %-Chance, dass er diesen verliert. Ein Charakter, der keine Zauber vorbereiten muss (wie ein Hexenmeister), hat eine 50 %-Chance, dass ungenutzte Zauberplätze verloren gehen, als hätte er sie benutzt, um einen Zauber zu wirken.

Es kann sein, dass die neuen Attributswerte es dem Charakter schwer machen, seiner bisherigen Klasse weiter nachzugehen.

Ist dies der Fall, kann es sinnvoll sein, dass der Charakter eine Klassenkombination wählt.

Für humanoide Kreaturen kannst du die Wiedergeburt mit Hilfe der folgenden Tabelle ermitteln. Für nicht humanoide Kreaturen derselben Art solltest du dir eine ähnliche Tabelle ausdenken.

Eine Kreatur, die in eine untote Kreatur verwandelt wurde oder durch einen Todeseffekt gestorben ist, kann nicht mittels dieses Zaubers wiedergeboren werden. Konstrukte, Elementare, Externare und untote Kreaturen können nicht wiedergeboren werden. Der Zauber kann sogar jemanden wieder zum Leben erwecken, der aufgrund seines hohen Alters gestorben ist.

Der Wiedergeborene erhält alle Fähigkeiten seiner neuen Gestalt, inklusive neuer Bewegungsarten, einer neuen Bewegungsrate, natürlicher Rüstung, natürlicher Angriffe, außergewöhnlicher Fähigkeiten und Ähnlichem. Er spricht aber nicht unbedingt die Sprache seiner neuen Gestalt.

Ein Wunsch oder ein Wunder kann dem Wiedergeborenen seine alte Gestalt zurückgeben.

<tab tabid="57">

Buch: Unbekannt (???) , Seite 0

Diskussion

Kommentar schreiben

Melde dich an um neue Inhalte anlegen zu können.
Registrieren | Einloggen